Herzlich willkommen in der Zukunftsregion Weserbergland+, einem Zusammenschluss von vier engagierten Landkreisen, die gemeinsam an den Herausforderungen von morgen arbeiten und dafür von der EU gefördert werden. Unser Ziel ist es, durch Innovationsförderung, CO2-Neutralität und den Aufbau einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft die Weichen für eine lebenswerte Zukunft zu stellen. Klingt interessant, oder?

Die Landkreise Holzminden, Nienburg/Weser, Schaumburg und Hameln-Pyrmont verbindet seit mehr als zwei Jahrzehnten eine partnerschaftliche Zusammenarbeit. Unter dem Dach der Zukunftsregion Weserbergland+ erhält diese Kooperation nun einen neuen Rahmen. Mit Vertreter:innen aus den vier Landkreisen, zwei Projektmanager:innen und einer Person für die Öffentlichkeits- sowie Sacharbeit ist diese Zusammenarbeit als Regionalmanagement nun auch personell gut aufgestellt. Gemeinsam arbeiten wir an dem Ziel, die Region zukunftsfähig zu gestalten.

Wie das gehen kann? Hier eine Auswahl von Projektideen, die bereits gemeinsam mit den Akteuren der Region entwickelt wurden:


Zukunftsforen in jedem Landkreis

Diese Idee ist bereits in der Umsetzung:
Mit Expertise in den Bereichen Landwirtschaft & Handwerk (Landkreis Nienburg/Weser), Kreislaufwirtschaft  (Landkreis Schaumburg), Innovation & New Work (Landkreis Hameln-Pyrmont) sowie Green Building (Landkreis Holzminden) wird in jedem Landkreis ein Zukunftsforum eingerichtet. Hier werden Wissen und Ressourcen in den einzelnen Themenfeldern gebündelt, um durch gezielte Netzwerkarbeit, Austauschformate und Informationsveranstaltungen sowohl die Unternehmen als auch die Bürgerinnen und Bürger fit für die Herausforderungen der Zukunft zu machen und die Innovations- und Zukunftsfähigkeit der gesamten Region zu stärken.
www.deula-nienburg.de I www.aws-shg.de

Nachhaltige Innovation durch Pyrolyse

Der Aufbau einer Bio-Kohlenstoff-Wirtschaft durch Pyrolyse, um aus regionalem Grünschnitt und Pflanzenresten der Land- und Forstwirtschaft Produkte wie Pflanzenkohle(für z. B. Terra Preta oder als Zuschlagstoff in Beton), nachhaltiges Pyrolyseöl (für Biokunststoffe und Biotreibstoffe) sowie Wärme zu gewinnen. Gleichzeitig wird CO2 aus der Atmosphäre gebunden und ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet. www.kohlekumpels.de

Berufliche Qualifikation für alle

Mit hybriden Ausbildungsansätzen vor allem auch nicht deutschsprachigen Interessenten die Möglichkeit einer schnellen Qualifikation für die grünen Berufe bieten. Dies fördert nicht nur die individuellen Chancen, sondern stärkt auch die Wirtschaft und die soziale Integration. www.ohkw.de

Modellvorhaben regenerative Landwirtschaft

Durch den Klimawandel und die Abhängigkeit von fossilen Rohstoffen sowie steigenden Produktionskosten geraten die Landwirte immer mehr unter Druck. Eine regional angepasste, regenerative Landwirtschaft, die sich von Abhängigkeiten löst, wirtschaftlich tragfähiger und enkeltauglich ist, soll erprobt werden. Das dabei gewonnene Know-how soll den Landwirten zur Verfügung gestellt werden. www.gutundboesel.org


Natürlich stehen wir erst am Anfang. Die Herausforderungen und Aufgaben sind vielfältig und lassen sich nicht von heute auf morgen lösen.

Umso wichtiger ist es, die richtigen Menschen und Initiativen zu finden, die unsere Vision teilen und unsere spannende Reise mitgestalten wollen.

Wer sich einbringen oder Teil des Teams werden möchte, kann sich gerne hier per Mail melden und die Zukunft der Region aktiv mitgestalten! Unsere Webseite sollte im Übrigen auch bald online gehen. Weitere Informationen gibt es zunächst unter www.rek-weserbergland-plus.de.

214 mal gelesen