In dieser Podcast-Folge hatte ich die Gelegenheit, mich mit dem Digitalisierungs- und Nachhaltigkeitsexperten Felix Sühlmann-Faul auszutauschen.

Felix ist Teil einer noch kleinen Themen-Community in Deutschland, die aber in letzter Zeit deutlich an Zulauf gewinnt. In den frühen Zeiten der „Zukunft der Arbeit“- oder auch „Arbeiten 4.0“-Debatte wurde Digitalisierung meist mit Technisierung gleichgesetzt und rein als technisches Werkzeug der Steigerung der Produktivität verstanden, bis sich irgendwann die Erkenntnis durchgesetzt hat, dass es auch einen substanziellen kulturellen Wandel geht. Ähnlich verhält es sich beim Wechselspiel von Digitalisierung und (betrieblicher) Nachhaltigkeit. Digitalisierung bedeutet einerseits natürlich, über Sensorik und Monitoring bestehende Produktionsprozesse nachhaltiger zu gestalten. Darum soll es aber in diesem Podcast nicht gehen. Vielleicht sprechen wir über Ansätze des kulturellen Wandels unseres Systems des Produzierens und Wachsens infolge der Nutzung der Digitalisierung.

Fragen, die wir diskutieren:

  • Wieso setzen wir materiellen Wohlstand mit Lebensqualität gleich?
  • Sind wir in einem wachstumsabhängigen System gefangen?
  • Wie können wir den Wert der Umwelt in Unternehmensbilanzen berücksichtigen?
  • Gibt es wachstumsunabhängige Unternehmen und warum stellen diese Unternehmen die große Ausnahme dar?
  • Kann uns vielleicht die Digitalisierung den ersehnten System Change ermöglichen oder verstärkt die Digitalisierung die nicht-nachhaltige Wirtschaftsweise?
  • Verschenken wir das Potenzial der Digitalisierung für einen betrieblichen Wandel Richtung Nachhaltigkeit?

Viel Spaß beim Hören!

Wer ist Felix Sühlmann-Faul?

Felix ist Techniksoziologe, Speaker und Autor mit Spezialisierung auf Digitalisierung und Nachhaltigkeit. Er ist Werbekaufmann und M.A. in Soziologie und Politikwissenschaft. Er war drei Jahre Versuchsleiter in der Daimler Kundenforschung und sechs Jahre Projektleiter am Institut für Transportation Design in Braunschweig. Im Auftrag vom WWF Deutschland und der Robert Bosch-Stiftung verfasste er 2017 eine umfassende Studie zu den Nachhaltigkeitsdefiziten der Digitalisierung. Aktuell promoviert er über Digitalkapitalismus und war bis Mai 2022 am Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung in Berlin am Aufbau eines deutschlandweiten Forschungsnetzwerks zu Digitalisierung und Nachhaltigkeit beteiligt. In diesem Projekt leitete er die Forschungslinie zu Digitalisierung und Wachstumsunabhängigkeit von Unternehmen.

Jetzt überall wo es Podcasts gibt!

Aktuelle Studien, an denen Felix verantwortlich mitgewirkt hat, findet ihr hier:
Fortschungsbericht: Digitalisierung und Wachstums(un)abhängigkeit
Digitale Geschäftsmodelle der Zukunft
Das resiliente Unternehmen

 

 

178 mal gelesen