Unternehmen stehen vor der Herausforderung, die digitale und die nachhaltige Transformation gleichzeitig angehen zu müssen. Digitalisierung und Nachhaltigkeit üben dabei wechselseitigen Einfluss aus. Um sich über die vielen Anforderungen und Erfahrungen im Umgang mit dieser komplexen Entscheidersituation in Unternehmen auszutauschen, haben wir gemeinsam mit dem Team von Fraunhofer IAO aus Stuttgart mit innovativen Unternehmen eine Lernreise gestartet.  

Strategien für steigende Nachhaltigkeitsanforderungen

Unternehmen geraten durch Kundenanforderungen, das Lieferkettengesetz, neue Berichtspflichten, die Veränderung der Rohstoffpreise und die Bepreisung der CO2-Emissionen unter Handlungsdruck von vielen Seiten. Hierbei gibt es verschiedene Ansätze, diesen Anforderungen zu begegnen. So können Governance-Prinzipien des Unternehmens verändert, die Unternehmenskultur durch authentisches nachhaltiges Vorleben der Geschäftsführung weiterentwickelt oder die Geschäftsmodelle durch verstärkte Innovationanstrengungen nachhaltiger gestaltet werden. 

Digitalisierung als Schlüssel

Die Digitalisierung spielt unabhängig davon, welche dieser Hebel der Transformation genutzt werden, eine herausragende Rolle; Echtzeit-Monitoring, Sensorik, Big Data Analysen, Nutzung von Künstlicher Intelligenz sind essenzielle Voraussetzungen, um zukünftig als Unternehmen im Zuge einer nachhaltigen Transformation noch wettbewerbsfähig bleiben zu können. Materialverbräuche, der unternehmerische Impact auf die Umwelt, die Vorhersage von Nachfrageverschiebungen mit Hilfe von KI und die Umsetzung einer Kreislaufwirtschaft entlang der gesamten Wertschöpfungskette zeigen dabei, so die anwesenden Unternehmensvertreter, auf, wie Nachhaltigkeit und Wettbewerbsfähigkeit nicht mehr getrennt voneinander gedacht werden können und auch nicht sollte. Unternehmen, die nicht nachhaltig denken, so der Vertreter eines traditionellen Familienunternehmens, haben zukünftig keine Chance am Markt. Man würde, so der Unternehmensvertreter, die Klimakrise bereits heute in der Marktsituation nachweisen können. 

Es zeigte sich, dass innovative und zugleich nachhaltiger agierende Unternehmen nicht nur infolge neuer Berichtspflichten erfolgreicher agieren können; hinzu kommt als wesentliches Merkmal die Unternehmenskultur, die Arbeitsorganisation, die Authentizität, mit der die Unternehmensführung Nachhaltigkeit vorlebt und diese Werte auch in den nachgeordneten Abteilungen gelebt werden. 

Positive Aufbruchsstimmung im Lernnetzwerk

Die Runde der Unternehmer und der Verantwortlichen für die nachhaltige Transformation war durch einen positiven Aufbruchsgeist geprägt. Das Angehen des Wandels wird als Kern unternehmerischen Handelns verstanden. Das Lernnetzwerk wird sich weitere vier Male zusammensetzen, um dann Schwerpunktthemen zu definieren und gemeinsam über Lösungsansätze zu diskutieren. 

177 mal gelesen