Die Präsidentin der Europäischen Kommission, Frau Ursula von der Leyen, hat zur Eröffnung der #BeyondGrowth-Konferenz des Europäischen Parlaments Anfang Mai diesen Jahres eine klare Botschaft mitgebracht:

„That is the clear message that a growth model centered on fossil fuels is simply obsolete. Sie bezieht sich dabei auf die „Grenzen des Wachstums“-Szenarien von vor 50 Jahren und zitiert:  „Humanity could devise a different growth model that that is sustainable far into the future“. Ihr Selbstverständnis äußert sie im Beisein der anwesenden Parlamentarier:innen: „That is the mission that drives us today.“

Warum haben wir 50 Jahre benötigt, um diese Botschaft des Club of Rome in die politische Mitte der Parlamente zu tragen? Wer hat geholfen, die wichtige Botschaft weiter zu verbreiten, wer hat dagegen opponiert und damit indirekt den Schaden an Umwelt und Menschen unnötig weiter befördert?

Darum soll es im zweiten Teil unseres Podcasts mit Prof. Dr. Erich Zahn gehen. Ich wünsche viel Spaß beim Zuhören. Zum ersten Teil des Podcasts geht es hier.

Teil 2 – Grenzen des Wachstums: Gegenwart

Teil 1 – Grenzen des Wachstums: Die ersten 50 Jahre

191 mal gelesen